Kfz Versicherungsrecht

Wechselkennzeichen: Kampf um Rabatte bei der KFZ-Versicherung


Nach einer neuen Richtlinie dürfen ab 1. Juli 2012 zwei Kraftfahrzeuge aus derselben EU-Fahrzeugklasse mit einem einzigen Nummernschild wechselweise genutzt werden. Entscheidet sich ein Autofahrer für ein solches Wechselkennzeichen, kann er viel Geld bei der KFZ-Versicherung sparen, da von vielen Versicherungen spezielle Tarife dafür bereit gehalten werden.

Für einige Versicherer ist dass Grund genug, eine Rabattschlacht zu eröffnen, um neue Versicherungskunden zu gewinnen. So wird beispielsweise von Engelbert Faßbender, DEVK-Vorstand, bestätigt, „dass bei Wechselkennzeichen nach Versicherungs- und Fahrzeugarten ein differenzierter Nachlass des Beitrages von bis zu 25 % gewährt werden kann.“

Sonderkonditionen haben auch die HUK-Coburg, AachenMünchener, LVM, Allianz und Zurich angekündigt. Es gibt auch Versicherer, die keine Rabatte geben, wie Ergo, Axa, VHV, Gothaer oder Provinzial Rheinland. Sie sind der Meinung, die geringere Fahrleistung von Fahrzeugen, die wechselseitig genutzt werden, sei längst in den Beiträgen berücksichtigt. Scheinbar fürchten viele Versicherer den Anfang von einem ruinösen Wettbewerb.

Besitzen Haushalte zwei oder mehr Fahrzeuge, die nicht zur gleichen Zeit eingesetzt werden, ist für sie die neue Zulassungsvariante interessant. Die bedeutendsten Wechselkombinationen sind PKW-PKW, Oldtimer-PKW, PKW-Wohnmobil, Motorrad-Quad/Trike sowie Motorrad-Motorrad. Gegenüber dem alten Saisonkennzeichen hat das Wechselkennzeichen den Vorteil, dass es nach Bedarf und Lust einfach umgesteckt werden kann, von Cabrio- und Oldtimerfahrer gern genutzt. Immer an dem Fahrzeug, welches gerade genutzt wird, muss das Kennzeichen befestigt sein und die Kraftfahrzeuge sollen der gleichen Gruppe angehören.

Das neue Recht sieht vor, dass ein gemeinsames Wechselkennzeichen nur an Fahrzeuge der gleichen Gruppe angebracht werden darf. So fallen in die Gruppe der PKW: Reisemobile, Cabrios, Oldtimer.  Auch zwei Motorräder oder aber zwei Anhänger dürfen Wechselkennzeichen verwenden. In der Schweiz und Österreich sind steuerliche Vorteile üblich, in Deutschland nicht. Hier kann allein die Versicherung günstiger werden.

Mit Wechselkennzeichenrabatten gehen die Versicherer derzeit auf Kundenfang. Sie werben neue Kunden an und wollen bestehende binden. Herr Faßbender von der DEVK erläutert, dass seine Versicherung zusätzlich zum Beitragsnachlass eine Vergünstigung bei der Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse anbietet. Der Nutzer eines Wechselkennzeichens erhält für seinen Zweitwagen  wie für den Erstwagen dieselbe Rabatt-Stufe. Das sei deutlich günstiger als eine Einstufung mit Zweitfahrzeugrabatt. Diese vorteilhafte Rabattklasse ist so lange gültig, wie bei nur einem Versicherer beide Wechselfahrzeuge unter Vertrag stehen.

Die ADAC-Autoversicherung könnte Vorreiter für deutlich höhere Nachlasse werden. Die Zurich – Versicherung ist an der Club-Police mit 51 % beteiligt. Daher dürfte auch sie höhere Nachlässe bringen. Ein Beispiel: Ein Autofahrer besitzt zwei PKW (VW Polo und Mercedes E 220). Er zahlt für die Versicherung ca. 1366 Euro jährlich mit normalen Standardkennzeichen. Besitzt er aber ein Wechselkennzeichen für beide oben genannten Autos, so zahlt er bei der ADAC-Versicherung ca. 870 Euro. Er spart damit fast 500 Euro. Die ADAC-Autoversicherung berechnet alle Fahrzeuge individuell. Beispielsweise kann ein Fahrzeug vollkasko- und das zweite teilkaskoversichert sein.

Ein Wechselkennzeichen nutzen in der Schweiz 10 % aller Fahrzeugbesitzer. Man schätzt die Nachfrage dafür in Deutschland deutlich geringer ein. Anfangs rechnete der Bundesrat mit lediglich nur 54.000 Kunden. Einen Umstieg  ab Juli lassen die Assekuranzen auch während des Jahres zu, sollten die Kunden solange treu bleiben. Will jemand von seinem derzeitigen KFZ-Versicherer zu einem  mit besseren Konditionen versehenen wechseln, muss er sich bis 2013 gedulden. Wenn dann der Vertrag zum 30. November gekündigt wird, läuft er regulär aus.

Garant für einen günstigen Vertrag sind hohe Rabatte allein nicht.  Zwei Einzelversicherungen können unter Umständen sogar günstiger sein, als ein Wechselkennzeichentarif mit Rabatt. Die Preisunterschiede am Markt sind groß. Für eine Neuzulassung werden außerdem pro Fahrzeug 30 Euro Gebühren berechnet. Dazu kommen Kosten für vier Halterahmen und die zwei Wechselkennzeichen. Auch sollte beachtet werden, dass das ruhende Fahrzeug nur auf privatem Terrain abgestellt werden darf. Immerhin genießt es dort Kaskoversicherungsschutz, beispielsweise bei Hagel, Brand oder Diebstahl.


Von: Stefan Lübker / autoversicherung-vergleichen-online.de
Veröffentlicht am: 21.07.2012 - 11:39 Uhr
Kategorie: Kfz Versicherungsrecht

< Für den Unfallbericht bei der KFZ-Versicherung wird auch eine Unfallskizze benötigt

Kommentare

Anzeige: 1 - 1 von 1.
 

Vijayakumar Vijayakumar

Samstag, 11-08-12 00:04

Der Vertrag bei der Versicherung wird ab dem Abmeldedatum storniert. Das zueivl gezahlte Geld bekommt ihr als Guthaben zurfcck. Für die 2-3 Wochen in denen das Auto angemeldet war, bestand Versicherungsschutz. Das Geld bekommt ihr demzufolge nicht wieder.

 
 

Kommentare eintragen

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA Bild zum Spamschutz